Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Refactoring & Modernisierung

Geschäftskritische Anwendungen werden noch immer in Cobol, PL/1 oder anderen imperativen bzw. strukturierten Programmiersprachen entwickelt und laufen weiterhin auf Großrechner-Plattformen.

Diese Anwendungen sind oft das Ergebnis jahrzehntelanger Investitionen finanzieller und fachlicher Natur – und stellen einen großen Wert dar. Doch gibt es große Risiken, auf die bedacht reagiert werden muss:

  • Verstärkung für das Entwicklungsteam ist kaum noch zu gewinnen.
  • Nach und nach bricht die Unterstützung der Hersteller für Werkzeuge und Plattform weg.
  • Aktuelle Marktanforderungen wie niedrige IT-Kosten und hohe Flexibilität in Produkt und Prozess sind nur schwer zu erfüllen.
  • Die Unterstützung neuer Technologien für mobile Endgeräte sorgt für zusätzliche Herausforderungen.

Mit der Unterstützung von Faktor Zehn sind Sie bestens gerüstet, um den Wert Ihrer Anwendungen zu erhalten und sich die Wege für neue Lösungen zu öffnen. Hierbei helfen wir durch unsere einmalige Kombination aus technischer und fachlicher Expertise, sodass Sie in uns immer einen kompetenten Ansprechpartner finden.

Wir helfen Ihnen bei einem individuellen, sanften und schrittweisen Übergang: Wir beraten Sie bei der Definition Ihrer gewünschten Ziel-Architektur. Unser Entwicklungsteam unterstützt und ergänzt Ihre Entwicklungsmannschaft bei der Absicherung bestehender Funktionalität und die Umstellung in eine neue Technologie. Dabei setzen wir unter anderem auf automatisiert wiederholbare Tests, den Ansatz der modellgetriebenen Entwicklung und auf die Zentralisierung des Produktwissens.

  • Terminal-Dialoge auf Textbasis ersetzen durch eine grafische Benutzeroberfläche. Bei relativ geringem Eingriff in die fachliche Logik wird die Bedienbarkeit der Anwendung stark verbessert. Prozessautomatisierungen und Wizards werden ermöglicht.
  • Einführen einer zentralen Produktkomponente für Bestands-, Angebots- und Antragssysteme. Reduziert Produkteinführungs-Aufwände und hebt die Produktqualität für den Endkunden.
  • Entwicklung eines neuen Bestandssystems bei Nutzung der exzellenten Datenhaltungs-Qualitäten eines Großrechnersystems.

Frank Geier

+43 1 339 520 311 918